Aktualisiertes Hygienekonzept
für den Trainingsbetrieb

 (Stand 14.11.2021)

 

Erlaubt ist im Freizeit-und Amateursport:

  • Allen Altersklassen ist der Sport unter freiem Himmel in Gruppen erlaubt.

Allgemeines:

  • Wer Symptome wie Husten, Schnupfen, Halsweh oder Fieber hat, darf den Sportplatz nicht betreten, eine Teilnahme am Trainingsbetrieb ist ausgeschlossen.
  •  Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden Person.

 Trainingsregeln:

  • Grundsätzlich ist auf das Einhalten des Mindestabstands (1,5 – 2 Meter) in allen Bereichen außerhalb des Spielfelds zu achten.
  •  Die Trainer:innen führen Anwesenheitslisten mit Zeit und Datum pro Trainingseinheit, diese werden an die Geschäftsstelle zur 4-wöchigen Aufbewahrung weitergeleitet.
  • Körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händeschütteln/Umarmungen) sind zu unterlassen.
  •  Vor und nach dem Training sollen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden.
  •  In Trainingspausen ist auf den Mindestabstand zu achten.
  •  Alle Trainings- und Spielformen dürfen mit Vollkontakt durchgeführt werden.
  •  Trainingsmaterialien sowie Bälle sind nach Trainingsende zu säubern, zu waschen oder ggf. zu desinfizieren.
  •  Die Aufenthaltsdauer auf dem Sportgelände ist auf ein Minimum zu beschränken.
  •  Eltern / Begleitpersonen werden ebenfalls erfasst. Speicherdauer 4 Wochen.